×

Hinweis

ERFOLGREICHE SCSS-KOMPILIERUNG: /mnt/web123/d1/27/5292627/htdocs/azs2021/templates/azs/scss/main.scss

Compac® Flansche

Als Ergänzung des Leistungsportfolios von AZS wird die im eigenen Betrieb entwickelte und produzierte Produktreihe der revolutionären COMPAC-Serie angeboten. Dort, wo üblicherweise lösbare Verbindungen an Behältern oder Anlagen angeschlossen werden, findet die patentierte und TÜV geprüfte COMPAC-Flansche ihren Einsatz.

Compac® Flansche - Ihre Vorteile

Die Einsatzstärken und Vorteile des COMPAC-Flansches gegenüber herkömmlich genormten DIN-Flanschen liegen dort, wo weniger oft mehr ist, zum Beispiel:

1

weniger teures Flanschmaterial und dadurch bis zu 90 % leichter als DIN-Flanschen

2

weniger Dichtung, aber mehr Dichtleistung

3

weniger Flanschgewicht, trotzdem hoher Dichtdruck von ca. 140 bar

4

durch kurze Dichtstrecke leckagesicher

5

die Schnurstärke des O-Rings ist abhängig vom Nenndruck und bei allen Nennweiten gleich, das Medium hat nur einen Linienkontakt mit dem Dichtmittel

6

statt bisher 9 Nenndruckstufen bis PN 100 max. 2 Nenndruckstufen

7

Kraftaufwand während der Montage gering, kein Überziehen von Schrauben. Die Konstruktion schützt die Dichtung

8

Verbindungsschrauben müssen nicht periodisch nachgezogen werden, kein Wartungsaufwand

Dichtprinzip

Das besondere bei COMPAC-Flanschen ist die spezielle Geometrie der Nut. Die Nut ist so dimensioniert, dass das Nutvolumen geringförmig kleiner ist als das O-Ring-Volumen. Um dieses Kriterium zu erfüllen, muss die Nut in einen sehr engen Toleranzrahmen gefertigt werden. Bei der Montage wird der O-Ring sehr stark umformt und schließlich auf einen Innendruck von ca. 140 bar komprimiert. Nut- und O-Ring-Querschnitt werden eins. Das Dichtmittel gräbt sich tief in die Oberflächenstruktur der ringsum angrenzenden Metalloberflächen. Durch die Kompression und das Ausfüllen der Flansch-Oberflächenstruktur wird eine absolute Dichtheit des Flanschsystems erlangt.

Funktionsweise

Flansche mit Flachdichtungen müssen den Innendruck über die Dichtungsoberfläche auffangen. Der gesamte Innendruck fließt über die Dichtung. Bei zunehmendem Druck müssen die Breite der Flansche und die Flachdichtung vergrößert werden.

Bei COMPAC-Flanschen liegt der Innendruck auf der Flanschfläche zwischen Innendurchmesser und O-Ring an. Die mit Druck belegte Fläche bleibt auch bei steigendem Druck immer konstant. Der O-Ring bei COMPAC-Flanschen ist so dimensioniert, daß er möglichst nah am Innendurchmesser liegt und der Flansch so mit einem möglichst kleinen Volumen vom Innendruck belegt wird.

Bei COMPAC-Flanschen liegt der Innendruck auf der Flanschfläche zwischen Innendurchmesser und O-Ring an. Die mit Druck belegte Fläche bleibt auch bei steigendem Druck immer konstant. Der O-Ring bei COMPAC-Flanschen ist so dimensioniert, daß er möglichst nah am Innendurchmesser liegt und der Flansch so mit einem möglichst kleinen Volumen vom Innendruck belegt wird.

Anwendungsbeispiele

Bei Plattenwärmetauschern können DIN-Flansche wegen zu großer Außendurchmesser nicht direkt nebeneinander angeordnet werden, so dass Rohrzwischenstücke mit je einer zusätzlichen Schweißnaht benötigt werden. Die Montage der Flansche ist in den Herstellungsprozess der Wärmetauscher nicht integrierbar. Die Flansche müssen nachträglich und daher kostenaufwendig aufgeschweißt werden.

Mit COMPAC Flanschen werden kompakte Plattenwärmetauscher noch wesentlich kompakter. Die Flansche lassen sich materialsparend nebeneinander und ohne Versatz anordnen. Zwischenstücke und mehrere Schweißnähte erübrigen sich. Die Flansche können wegen ihrer geringen Größe zusammen mit dem Wärmetauscher in einem Produktionsschritt verlötet werden.

Mit COMPAC Flanschen werden kompakte Plattenwärmetauscher noch wesentlich kompakter. Die Flansche lassen sich materialsparend nebeneinander und ohne Versatz anordnen. Zwischenstücke und mehrere Schweißnähte erübrigen sich. Die Flansche können wegen ihrer geringen Größe zusammen mit dem Wärmetauscher in einem Produktionsschritt verlötet werden.